Herzlich Willkommen auf Anne Hearts Life Hier blogge ich über alle schönen Dinge im Leben, die mein Herz höher schlagen lassen. Wenn du dich gerne davon anstecken lassen möchtest, dann schau dich gerne hier ein wenig um.
Anne 23 gebürtige Hamburgerin liebt Rosa und Pastell, ihren Hundi, Familie und Freunde zukünfitge Titanin des Rechts Lifestyle-Bloggerin seit Juni 2012 Backen, Kochen und Dekorieren hat ein Schwesterherz Optimistin Organisationsfreak

Freitag, 11. Juli 2014

DIY Etagere & frische Rosen-Zitronen-Cupcakes

Heute habe ich ein kleines DIY für euch: Ich zeige euch, wie ihr ganz einfach aus zwei (oder auch drei - je nachdem, wie viele Ebenen ihr haben wollt) verschieden großen Platten eine schöne Etagere basteln könnt. Viel Spaß beim Nachbasteln



Ihr benötigt dazu gar nicht viel:

zwei (oder drei) verschieden große Platten/Schalen, die euch gut gefallen
ein Lineal, Geodreieck oder einen Zollstab + Bleistift
einen kleinen Bohrer
Etagere-Ständer; hier könnt ihr entweder alte, dünne Kerzenständer nehmen, die euch gut gefallen oder im Internet einfach mal nach "Etagere Ständer" suchen - da werdet ihr dann ebenfalls fündig
(Ich habe mit den gekauften Stangen gearbeitet, da die schon so vorgefertigt sind, dass man sie ineinander schrauben kann - bei Kerzenständern müsstet ihr ggf. auf Kleber zurückgreifen, der stark genug für die Platten ist)




Nun müsst ihr zu allererst jeweils die Mitte eurer Schalen bestimmen und markieren. Dann  bohrt ihr in beide Platten/Schalen ein Loch ungefähr in der Größe der Schrauben (auf dem oberen Bild gut zu erkennen). 

Idealerweise werden bei euren Etagerestangen kleine Gummi- bzw. Schaumstoff Ringe mitgeliefert, die ein Kratzen direkt auf der Platte verhindern und den Stangen einen extra Halt geben. Ihr solltet dann jeweils von oben und unten auf jedes Loch so einen kleinen Ring legen und schließlich die Etagere Stangen festschrauben.
Und schon seid ihr fertig mit eurer eigenen DIY Etagere!


Die Rosen-Cupcakes sind eigentlich gar keine Rosen-Cupcakes - da die Topping-Klekse aber entfernt an Rosen (und sonst leider an gar nichts) erinnern, habe ich sie kurzerhand Rosen-Cupcakes getauft. Tatsächlich sind es einfach Zitronen-Cupcakes mit einem Vanille-Topping. 

Dazu benötigt ihr:

3 Eier
300 g Mehl
2 gehäufte TL Backpulver
1 Prise Salz
250 ml Milch
70 ml pflanzliches Öl
120 g braunen Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
je nach Geschmack 2 - 3 EL Zitronensaft
1 mal geriebene Zitronenschale

Topping:
150 g weiche Butter
200 g Puderzucker
150 g Frischkäse
1 Vanilleschote
ggf. etwas Lebensmittelfarbe


Fangt ruhig mit dem Topping an, um es anschließend etwas im Kühlschrank kalt zu stellen: Dazu schlagt ihr die weiche Butter schaumig, tröpfelt ggf. etwas Lebensmittelfarbe dazu und gebt danach die anderen Zutaten nacheinander hinzu. Das Topping dann gut durchrühren und im Kühlschrank kalt stellen lassen. 

Für die Cupcakes verquirlt ihr zunächst die Eier, gebt dann den Zucker & Vanillezucker, Salz, Milch, Zitronensaft und -schale sowie das Öl hinzu und verrührt es gut. Anschließend kommt das Mehl dazu. Den Teig dann nochmals verrühren und auf ca 12 - 16 Cupcake Förmchen verteilen. Im Backofen bei ca 160 ° C ca 25 Minuten backen lassen. 

Die Cupcakes dann abkühlen lassen und schließlich das Topping mithilfe einer Spritztüte darauf verteilen. Und Fertig.


Lasst es euch schmecken und viel Spaß mit der Etagere!

Montag, 30. Juni 2014

Detailed # 1

Was tun, wenn man immer wieder schöne Motive vor die Kamera bekommt, die an sich nichts-sagend sind, andererseits aber doch irgendwie den Fortschritt der Kamera-Arbeit dokumentieren? Ich möchte sie irgendwie nicht in den Tiefen meines Laptops versauern lassen, nur einen Post mit solchen Bildern ohne großartiges zu berichten finde ich aber auch irgendwie doof. Ich könnte jetzt theoretisch tausend Zeilen über mein Lieblingsparfum, meinen neusten Nagellack oder meinen Lieblingsschmuck schreiben. Ich kann es aber auch einfach lassen. Ich glaube, dass das hier nur sehr wenige interessieren wird.

Eine Sache, von der ich hoffe, dass es sie ein paar mehr Leute interessieren wird, ist aber vielleicht ein kleines kurzes Statement (wöchentlich möchte ich jetzt nicht sagen - wer weiß, wie oft ich tatsächlich Zeit dafür finde und wie weit mein Bildervorrat reicht, bevor ich neue fotografieren kann) wie es mir so geht und was ich so mache. Dabei habe ich mich an den "Gelesen, gesehen, etc" Posts orientiert.

Es gibt jetzt also ab und zu (wie gesagt, je nach Zeit und Vorrat) eine kleine "Detailed" Reihe von mir. Fotos, die das zeigen, was ich zur Zeit schön finde und vor die Linse bekomme und einen kleinen Einblick in meinen Alltag



Gesehen Was wohl? Die Fußball-WM: Zusammen mit meinen Freunden fieber ich nicht nur bei jedem Deutschland-Spiel mit. Außerdem habe ich eine tolle neue Serie entdeckt: Orphan Black. Für alle, die sie noch nicht kennen: sie ist definitiv ein Blick wert.

Gelesen ♥  Haha - ich könnte ja jetzt theoretisch alles aufzählen, da ich ja kein "letztes Mal" habe, an dem ich das messen könnte. Ich bin aber mal lieber ehrlich. Bis auf meine Bücher in der Bibliothek zur Zeit leider gar nichts.

Gehört ♥ Mein momentanes Lieblingslied ist Glasperlenspiel mit "Moment"

Getan ♥ Dies und Das. Fotografiert, gelernt, einige neue Rezepte ausprobiert.

Gefreut ♥ Gefreut habe ich mich über wunderschöne Rosen von C.

Geärgert ♥ Darüber, dass ich ca 1 1/2 Wochen krank war und die Erkältung einfach nicht los wurde.

Gelacht ♥ Ich liebe liebe liebe es, lustige Tumblr-Seiten zu durchstöbern. Z.B. LawSchoolProcrastination

Geklickt ♥ In letzter Zeit habe ich vermehrt neue, schöne Blogs entdeckt. z.B. Laterna Magica, Fräuleins Tagebuch oder Mein Feenstaub

Freitag, 27. Juni 2014

Memorybook April 2014

Ich saß gerade dabei und habe die Memorybook-Seiten für April, Mai & Juni abfotografiert und merke immer mehr, wie schwer es mir mittlerweile fällt, euch überhaupt noch Seiten zu zeigen: auf vielen Seiten sind mittlerweile nämlich ganz viele Personen zu sehen, die ich euch aus offensichtlichen Gründen so nicht zeigen kann und möchte. Daher werdet ihr immer öfter nur kleine Ausschnitte aus meinem Memorybook sehen und ich hoffe, ihr seht es mir nach. 


Mein April 2014 war ein wunderwundervoller Monat. Er fing toll an, ging toll weiter und endete toll. Gleich am Anfang gab es zwei Veranstaltungen direkt hintereinander:


 Als erstes konnte ich endlich die Gutscheine einlösen, die mir meine Schwester zu Weihnachten geschenkt hat: Karten für die Küchenschlacht. Sie selber hat dankend darauf verzichtet, mich zu begleiten; dafür kam mein Vater mit. Ich bin großer Fan der Küchenschlacht und fand es daher ohnehin ganz ganz toll - aber selbst mein Vater hatte seinen Spaß. Neben der Sendung an sich und den "obligatorischen" Fotos mit den Herren Müller und Zacherl durften nämlich alle Zuschauer am Ende der Sendung das Gekochte probieren. Die Sendung ist mittlerweile gelaufen und somit auch die Rezepte veröffentlicht - davon werde ich definitiv einiges nachkochen.


Die zweite riesen Veranstaltung, die definitiv mein Highlight im April war, waren die drei Fragezeichen Phonophobia.  Ich weiß gar nicht, wie lange es her ist, dass der Kartenvorverkauf gestartet ist - jedenfalls saß ich noch am gleichen Abend vor dem Laptop um unbedingt ganz schnell Karten für meine Schwester und mich zu ergattern. Ich glaube, das müssten jetzt ca 1 1/2 Jahre her sein - verrückt oder? 
Wir waren übrigens gute drei Stunden vor Beginn der Veranstaltung da, es hat sich aber gelohnt: wir waren einige der ersten und saßen ganz weit vorne. Ich bin immer noch ganz geflasht von dem Abend und der Show und kann die Live-DVD kaum noch erwarten.


April war zudem ein Monat, in dem ich meine Kamera immer besser kennenlernen konnte. So kam es dazu, dass ich im April mein erstes Shooting bei Nacht hatte: Zuerst ging es an die Autobahn, um dort mit schönen Langzeitbelichtungen tolle Aufnahmen der vorbeifahrenden Autos zu machen; dann ging es mitten ins dunkle Feld, um die schönen Wunderkerzenbilder hinzubekommen und zuletzt sind noch einige Aufnahmen mit tollen Lichtern am Hafen entstanden. 


Das Bild, was seit meinem Layoutwechsel sowohl auf dem Header als auch auf meiner "About" Seite zu sehen ist, ist ein Bild, welches um Ostern rum bei einem Shooting mit meiner Schwester entstanden ist. Wir haben uns in Kleider geschmissen und sind mit Kamera und Hund losgezogen - praktisch, wenn man Wald und Wiesen (und Rapsfelder) direkt vor der Tür hat.


Bei dem Shooting ist auch eins meiner momentanen absoluten Lieblingsbilder entstanden (auch dieses Bild konntet ihr schon auf dem Header sehen). Eigentlich war es nur ein Schnappschuss auf dem Weg nach Hause - aber irgendwie gefällt es mir so gut (vor allem, da man meine dreckigen Hunde-Raus-Geh-Schuhe zum Glück nur erahnen kann), dass es direkt in das Memorybook musste.